Campus Held – erfolgreich in Deutschland, geerdet im Revier

Innerhalb von fünf Jahren haben Chuong Nguyen und Genia Lewitzki aus ihrem Unternehmen das größte Student Brand Influencer Netzwerk des Landes gemacht. Zu seinen Wurzeln im Ruhrgebiet steht das Essener Duo voll und ganz. Und dokumentiert dies auch im Internet.

Es ist ein einziges Loblied auf die Region, in der Chuong Nguyen und Genia Lewitzki zu Hause sind. So klingt es jedenfalls, wenn das Duo über das Ruhrgebiet spricht. Die beiden Geschäftsführer der Campus Held GmbH in Essen stehen zum Revier und sind im Internet nun auch über die Domain-Endung .ruhr zu erreichen. „Wir finden es cool, dass es so etwas gibt und das haben wir uns dann auch nicht nehmen lassen“, sagt Nguyen. Er spricht darüber hinaus von „Ehrensache“ und einer „bewussten Entscheidung, hier zu bleiben“. Genia Lewitzki fügt weitere Aspekte hinzu: „Es gibt hier eine einmalige Infrastruktur, eine hohe Dichte an Universitäten und der Begriff Ruhrgebiet hat eine unheimlich große Strahlkraft.“

Nicht weniger enthusiastisch hört es sich an, wenn Nguyen und Lewitzki von ihren Anfängen berichten, als sie 2014 aus der Idee, WG-Partys sponsern zu lassen, das Startup-Unternehmen WG-Held gründeten. Daraus entwickelte sich dann das größte Student Brand Influencer Netzwerk in Deutschland, die Campus Held GmbH. Die Zauberworte heißen dabei Produktplatzierung im studentischen Umfeld, genauer gesagt in den studentischen vier Wänden sowie am Campus. „Unserer Meinung nach, ist dies die authentischste Art, Produkte bei Studenten zu platzieren. Denn diese Zielgruppe ist skeptisch, lässt sich nicht so schnell überzeugen“, sagt Nguyen. Die geschulten Markenbotschafter, die so genannten Student Brand Influencer, sind als „Campushelden“ in 45 Universitätsstädten in Deutschland das Bindeglied zwischen Studenten und Marken. Gut vernetzte, offene und kreative Markenbotschafter – so lassen sich die Campushelden am besten charakterisieren.

Produktplatzierung wird von der Campus Held GmbH aber auch noch auf andere Weise betrieben. Auf jährlich 2000 WG-Partys sowie 500 Uni-Partys sorgt das Essener Unternehmen für eine Markenbekanntheit bei einer Zielgruppe, die Lewitzki als „Marketing-Entscheider“ bezeichnet. „Der Student ist der spätere Konsument. Und das haben auch unsere Kunden schnell verstanden, die in Testphasen selbst dabei waren und sich von der positiven Wirkung überzeugen lassen konnten“, sagt er. Ob nun aus den Branchen Genussmittel oder Technik – das Feld der Kunden ist breit gestreut. Ein weiteres Mittel der Produktplatzierung sind die Fachschaftstüten, die, gefüllt mit den Produkten der Kunden, jährlich an 300000 Erstsemester verteilt werden. Der gute Kontakt zu den studentischen Entscheidern (Fachschafts-Vorsitzende) erlaubt der Campus Held GmbH die exklusive Platzierung der Produkte in den individuellen „Ersti-Tüten“ der Fachschaften.

 

Mehr erfahren Sie unter www.campusheld.ruhr

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag