.ruhr

www.pottsalat.ruhr - der Salat-Lieferservice in Essen

Pommes-Bude, Pizzeria, China-Imbiss – derartige Angebote gibt es in Essen und im gesamten Ruhrgebiet zuhauf. Wer den kleinen oder großen Hunger in der Mittagspause befriedigen will, der wird auf diesem Gebiet bestens bedient. Doch der Bedarf nach einem gesunden Essen in der Mittagspause ist größer geworden, stellten Ben Küstner, Pia Gerigk und Alexandra Dreier fest. So hatte das Trio die Idee, es mit einem Salat-Lieferservice zu probieren. Und schon war „Pottsalat Essen“ geboren. „Wir wollten zunächst eine Salatbar eröffnen, aber dann wurde uns schnell klar, dass wir mit einem Lieferservice wesentlich mehr Leute erreichen würden“, erzählt Küstner

Der Erfolg spricht für sich. Seit Anfang des Jahres, als „Pottsalat“ an den Start ging, ist die Nachfrage stetig gestiegen. „Das Angebot ist megagut eingeschlagen. Wir waren in den ersten Tagen schnell ausverkauft und haben unser Liefergebiet mittlerweile schon ein wenig ausgeweitet“, sagt Küstner. Sieben Salate, üppig ausgestattet, fantasievoll kreiert und mit ruhrgebietstypischen Namen wie „Lecko mio“ oder Schmackofatz deluxe“ versehen, werden jeden Tag frisch zubereitet. Dazu gibt’s zwei Brote, die ebenfalls selbst gebacken werden sowie diverse Getränke. Ausgesucht werden können die Salate im Internet unter www.pottsalat.ruhr, wobei individuelle Wünsche bei der Zusammenstellung der Salate selbstverständlich berücksichtig werden. Fahrrad-Kuriere liefern die Ware dann in einem Zeitfenster von 20 bis 40 Minuten im Essener Stadtgebiet aus. Wahlweise kann das bestellte Essen auch im Ladenlokal in Essen-Frohnhausen abgeholt werden.  

Die Domain-Endung .ruhr findet Ben Küstner „eine gute Sache“. „Sie erläutert den lokalen Charakter und wir sind da gerne Vorreiter“, so Küstner. Wenn er etwas machen würde, das war ihm stets klar, dann würde dies im Ruhrgebiet sein. Es ist übrigens nicht der erste Coup, den Ben Küstner, eigentlich im Online-Marketing zu Hause, im Bereich der Gastronomie im Revier landet. Vor zwei Jahren gehörte er zu den Gründern von „Bang Bang Burgers and Beer“ in Gelsenkirchen – einem sehr beliebten und erfolgreichen Burger-Laden im Ruhrgebiet. Eine seiner beiden jetzigen Mitstreiterinnen ist in Sachen Essen ebenfalls nicht unbeleckt. Denn während Pia Gerigk vorher im Modebereich gearbeitet hat, ist Alexandra Dreier studierte Ernährungswissenschaftlerin.

.ruhr